Große Bitte:

 

Falls Sie ein Osterfeuer anzünden, prüfen sie bitte vorher sorgfältig, ob sich nicht Tiere darin versteckt haben! Am besten ist es, wenn Sie den Holzstapel erst unmittelbar vor dem Anzünden am Feuerplatz aufschichten.

 

Danke im Namen der (Klein-)Tiere!

Bei lebendigem Leib verbrennen ist furchtbar!

Toller Erfolg der niederländischen Partij voor de Dieren

 

Bei den Wahlen zur zweiten Kammer des niederländischen Parlaments ("Unterhaus", die wichtigere Kammer) konnte unsere große Schwester einen tollen Erfolg erreichen: Die Zahl ihrer Mandate steigt von zwei auf fünf!

 

Wir gratulieren!

 

Dieser Erfolg ist umso bedeutender angesichts der widrigen Umstände:

  • Unser Thema Tier spielte keine Rolle in der öffentlichen Aufmerksamkeit − es ging nur um für oder gegen Wilders
  • die Wahlbeteiligung war mit gut 80% außerordentlich hoch − erfahrungsgemäß ist dies eher schlecht für kleine Parteien, deren treue Anhänger auch bei ansonsten geringer Wahlbeteiligung ins Wahllokal gehen und ihre Stimme abgeben, somit im Verhältnis höher gewichtet werden
  • die niederländischen Grünen konnten sehr stark zulegen − und viele Menschen glauben (irrtümlich), dass eine Öko-Partei automatisch auch Tier-Interessen vertritt.
    Umgekehrt stimmt es − wer sich für Tierrechte einsetzt, für Nutz- und Wildtiere und die Erhaltung von deren Lebensräumen, für vegane Ernährung mit deren viel höheren Effizienz und geringerem Flächenverbrauch, der tut wirklich etwas für die Ökologie. Die Landwirtschaft ist an Land der größte Eingriff des Menschen in die Natur, denn sie betrifft die Fläche! Natur braucht vor allem Platz! Der ineffiziente Umweg der Nahrung über ein Tier benötigt zusammen mit dem Irrtum der Bio-Energie den Platz, den wir der Natur lassen sollten.

 

https://www.partijvoordedieren.nl/#

Bild: Partij voor de Dieren, Niederlande

Unterschriftenliste gegen Neonicotinoide

 

Liebe Tier- und Naturfreunde,

 

dies ist keine Aktion unserer Partei für die Tiere, wir trugen weder inhaltlich noch organisatorisch dazu bei. Wir begrüßen jedoch die Initiative und rufen auf, Unterschriften zu sammeln und der angegebenen Adresse

 

Tierschutzverein Bunte Kuh e.V., Postfach 1145, 26793 Moormerland

 

zuzusenden (siehe auch Fußzeile unterhalb der Unterschriftenliste).

 

Die gesammelten Unterschriftenlisten sollen Herrn Minister Christian Schmidt am 27.02.2017 übergeben werden − sie sollten daher einige Tage vorher bei der Sammeladresse eingegangen sein. Leider verbleiben somit von heute, 31.01.2017 nur noch gut drei Wochen für die Sammelaktion.

 

Bitte laden Sie die Unterschriftenliste herunter und drucken Sie sie aus, unterschreiben Sie selbst, lassen Sie Verwandte, Freunde, Nachbarn, Kolleg*inn*en ... unterschreiben und senden Sie die Listen möglichst bald per Post an die angegebene Adresse. Eine Liste, auf der nur ein Name steht ist besser als keine Liste! Danke im Namen der Tiere und im Namen unseres Ökosystems!

 

Wir wünschen der Aktion viel Erfolg!

 

Am 27. November fand in Neunkirchen am Sand, OT Speikern (nahe Nürnberg) unser erster Bundesparteitag nach Gründung der Partei für die Tiere statt. Wir trafen uns hierzu in dem veganen Lokal 'AVegantisch'.

Wahlen standen nicht an, jedoch die Anpassung der Satzung, diverse Anträge sowie die Diskussion der Strategie der Partei. Eine daraus resultierende politische Forderung betrifft die EU und wird in Kürze hier ausformuliert vorgestellt werden.

 

Gestärkt durch neue Ideen und köstliches Essen klang der Parteitag aus.

Heute vor einem Jahr, am 1. November 2015, Weltvegantag, gründeten wir in Wietze unsere Partei für die Tiere.

 

Neben den Konsequenzen für das eigene Leben − wofür man keine Partei braucht − lassen sich grundlegende Änderungen nur über politische Einflussnahme erreichen. Tiere sind Persönlichkeiten und brauchen Grundrechte. Es darf keine 'Nutztiere' geben − genau so − wie es keine 'Nutzmenschen' geben darf!

 

Helfen Sie mit, machen Sie mit, um grundlegende Änderungen im Denken und Handeln in Deutschland zu erreichen. Engagieren Sie sich bei einer der politischen Parteien, die das den Tieren vom Menschen zugefügte Leid mindestens verringern wollen. Vorzugsweise natürlich bei uns − wir konzentrieren uns auf diese Aufgabe! Nicht deshalb, weil alle anderen politischen Themen unwichtig wären − sondern weil der schändliche Umgang mit den Schwächsten, den Tieren, das Thema ist, das von der etablierten Politik vollkommen ausgeklammert wird! Selbst wenn wir es nicht in den Bundestag schaffen sollten: Jedes Engagement bei uns und jede Stimme für uns zwingt die etablierten Schlächter ein klein wenig mehr, ihre blutige Politik zu überdenken und zu ändern!

Für die Rechte der Tiere!
Leben Sie vegan!

Engagieren Sie sichin außerparlamentarischen Initiativen, aber auch in einer politischen Partei mit dem Ziel der Anerkennung von unveräußerlichen Tierrechten, vorzugsweise in unserer Partei für die Tiere!
 

Das zweite Kennenlern-Treffen findet am Samstag, 29.10.2016 um 17 Uhr in Duisburg statt. Die Adresse der Location:

 

Mexican Hat, Sternbuschweg 310, 47057 Duisburg.

Es ist ein veganes Restaurant mit mexikanisch-amerikanischer Karte.

(Anmerkung: Wir mussten das Lokal leider kurzfristig wechseln. Nach einem uns vorher nicht bekannten Wechsel des Pächters gab es im Mexican Hat leider kein veganes Angebot mehr.)

 

 

Das erste Vorbereitungstreffen zur Gründung des Landesverbands Nordrhein-Westfalen der Partei für die Tiere fand statt am Mittwoch, den 12. Oktober um 15 Uhr vor der Alten Post in Neuss, Neustraße 28, 41460 Neuss.

 

Näheres siehe hier oder auf unserer Facebook-Seite.

Einige Eindrücke von der Demonstration gegen Tiere im Circus Krone in Lauf (nahe Nürnberg, Bayern) vom 1. Oktober 2016.

Wir danken der Aktionsgruppe Tierrechte Bayern und Simon Fischer für die Ausrichtung dieser gelungenen Veranstaltung! Zwei Mitglieder aus der Vorstandschaft der Partei für die Tiere waren vor Ort.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Wir sind für Zirkus als Vergnügen für Jung und Alt. Aber ohne Tiere! Uns genügen Clown, Jongleur und Artist in Gestalt von Menschen mit der Freiheit, das zu tun oder auch zu lassen! Tiere haben diese Freiheit nicht!

 

Bildrechte: Partei für die Tiere

Mitglieder-Hauptversammlung des Landesverbands Bayern der Partei für die Tiere in Nürnberg am 26. August 2016

Details dazu hier.

Gründungversammlung vom 01.11.2015

Ludwig Reiser, Gina Hebing, Daniel Bechtold, Rudolf Westphal, Caroline Eckhoff, Stefan Figura, Atra Figura (von links nach rechts)

Am 1. November 2015 − nicht nur Allerheiligen, sondern auch Weltvegantag − gründeten wir unsere neue Partei für die Tiere in Wietze (nahe Hannover), dem Standort von Europas größtem Schlachthof.

Wo sonst könnte man das Leid der Nutztiere deutlicher spüren? Wo sonst könnte die Motivation größer sein, etwas dagegen zu unternehmen?

Das haben wir uns zum Ziel gesetzt und hoffen auf die Unterstützung vieler Gleichgesinnter!

Kontakt

 

Bundesgeschäftsstelle der

Partei für die Tiere
Marktplatz  6
86485 Biberbach

Telefon: + 49 (0) 8271 / 2941

Telefax: + 49 (0) 8271 / 8021443

kontakt@partei-fuer-die-tiere.de

Konto

Druckversion Druckversion | Sitemap
Partei für die Tiere, Marktplatz 6, 86485 Biberbach